Dienstag, 1. Mai 2012

Üpsielohns moderne Lyrikkiste XI: Gedicht das keins ist das keinen Namen trägt


"Poetischer Ausgriff der Lürg"
Ein weiteres Poem fand seinen Weg zu den Editoren (Metaeditor: immer Üpsielohn) und dann weiter durch die strenge Lürg-Redaktion. Mirko Konan (31) schrieb "Gedicht das keins ist das keinen Namen trägt" nach eigenen Angaben "gereizt", nach der Lektüre "einiger heute offenbar ernst genommener Gedichte", "unzufrieden mit der mangelnden Anerkennung deutscher Rapmusik in der gegenwärtigen Lyrikszene". Daher rührt wohl auch seine Präferenz für das "lyrische Du", hier ausgestellt als Wack-MC.


Dein unbrauchbares gedicht. du hörst keine rapmusik. sagst du. deine sprachfehler. dein mangelndes ausdrucksvermögen. deine freizeilen in blau
hast du im park geschrieben. als deine freundin ein bier an deiner hose, deinem ungewohnten, deine merkwürdige stimme
"vorsicht!" -I- eine frisbeescheibe. zu dicht an deinem haar. zwischen hier und da hinten. vermutetest du. deine sensibilität. deine verwackelte perspektive 

Kommentare:

  1. Lürg, Lürg, Komma, Strich:
    Fertig ist das Kurzgedich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lürg ist eine ernste Sache!

      So ernst, dass man sie nicht nur ernst nehmen sollte.

      Löschen
  2. Kann Lürg Ernst sein? Wenn, dann wohl nur als Abkürzung für Ernestine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie muss es um jeden Preis. Das ist unsere letzte Chance.

      Ausfahrt Endstation Ersteline,
      Verse wie am ersten Tag.

      Wenn sie sich nicht durch den Unernst erhalten kann, sind wir verloren. Nur noch ein Godot könnte uns retten.

      Löschen
  3. Soweit
    die Zeit
    dich richtet
    richtest du
    den Tisch
    einher.

    Marie,
    die Materie
    dich richtet
    richtest du
    den Tisch
    wieder leer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich
      schätze
      diese Antwort

      sie

      zeugt von
      lyrischer Kompetenz

      erstmal.

      Löschen