Montag, 3. Januar 2011

Der elf-köpfige Soziograph auf Bildungsreise XI

Der elf-köpfige Soziograph ist betrübt: seine Basis-Depression hängt ihm zum Halse heraus, die kotzt ihn ziemlich an. Jeden Tag der gleiche Schrott: Aufstehen, der Lähmung entgehen, Frühstück oder nicht, Kaffee oder nicht, Brezel oder nicht, Super Nintendo oder nicht. Das kann so nich länger weitergehen: Der elf-köpfige Soziograph tritt den Weg in die Fitness-Oase an und wirft sich den Sportrucksack locker über eine Schulter, wählt seinen feinsten "Pendelnde-Schulter"-Gang und passt ihm auch das harmonische Kreisen der schlacksigen Hüften an. Schon wird sein Blick präziser: Glastür gegen dich, Ankündigung der unbarmherzigsten aller Spiegelwände, "Dein Gesicht auf meiner Titelseite: bald bist du der vergessene Traum der vorletzten Frauengeneration", hold on.

Der Soziograph ist baff: Gerade die Treppe rauf, schon weht ihm der raueste Proleten-Sturm steil ins Gesicht: Hantelbänke klirren übel durch den Raum wie archaische Telegraphen, kurze, ruppige, verächtliche, schmeichelnde, anzügliche, erniedrigte Blick-Attacken fliegen von rechts nach links über die Butterfly-Geräte, und wenn 100-Kilo-Ingo dich nach einer Woche Abstinenz erst einmal nicht mehr grüßt, kannst du dich in der Sauna auf Häme gefasst machen, dass dir die Blätter nicht mehr grün werden: Die Depression ist vergessen, jetzt durch ein sanft ambitionierendes Gefühl von Erniedrigung ersetzt.

Der Soziograph lenkt ein, bewaffnet mit Erkenntnis und Interesse hat er die Boliden belauscht:

"Ich mach mir immer einfache Gemüsebrühe, das schmeckt und füllt auch, wenn man halt genug davon in sich rein löffelt. Das ganze künstliche Zeug kannst den Hasen geben: Ich sag dir: Fünf kleine Mahlzeiten am Tag, buntes Obst, von jeder Farbe was, und Gemüse, das reicht vollkommen."
"Oder halt nur Nudeln, ich mach jetzt zwei Wochen reine Kohlenhydrat-Diät. Wirkt richtig Wunder, dazu hier vier Stunden am Tag Power-Workout, alles: Schulter, Beine, Arme, Ausdauer, alles voll ans Limit, die meisten vergessen halt Beine und sehen dann irgendwann wie gespritzte Affen aus. Und nächste Woche dann nur noch Magerquark mit Orangensaft."
"Siehst du die da hinten?"
"Die Kleine?"
"Ja, kommt jeden Tag hier eineinhalb Stunden Laufband."
"Nee, muss´ch ma´ beobacht´n."

Kommentare:

  1. "Sag mir woher du kommst und wer du bist": Totale Paralyse, basiert auf unlösbaren Fragenweben. Versuche einer Antwoord unter Abwägung verschiedener Grade von 'konkret' vs. 'bildlich', ohne Erfolg.
    http://hypem.com/#!/item/13dd6/Thee+Headcoatees+-+Meet+Jacqueline+Thee+Headcoatees

    http://www.muzu.tv/annacalvi/moulinette-live-music-video/811759?country=de&locale=en

    AntwortenLöschen
  2. Auch das noch, als Klima-Verweis: http://www.youtube.com/watch?v=AAeeOJe2Nlo&feature=related

    AntwortenLöschen
  3. @"Virtualität": Durch Malen mit Worten

    http://www.youtube.com/watch?v=r41iIJ2hY-4

    zu tragenderen Ufern unterwegs.

    http://www.youtube.com/watch?v=VAN-fdz3nwY

    AntwortenLöschen